Siedlergemeinschaft 
"Auf der Brücke" e.V. 


Die Siedlergemeinschaft "Auf der Brücke" e.V. ist ein eingetragener Verein, entstanden in den Jahren 1937-1939 als Zusammenschluss der während der Bauzeit entstandenen Kameradschaft derer Familien, die auf der Siedlung ein Eigenheim errichtet haben. 
Heute gilt es diese Gemeinschaft unserer Gründerfamilien zu pflegen, zu erhalten und weiterzuführen. Den nachfolgenden Generationen sollen Werte wie Gemeinschaftssinn, Nachbarschaftshilfe und ein friedliches Miteinander vermittelt werden. Dadurch gewinnt man überzeugende Lebensqualität. 

Herzliche Willkommen! 

Vereinsleben

Die Siedlergemeinschaft ist stetig bemüht, die charakteristische Siedlungsstruktur zu erhalten und den bewährten und geschätzten Lebensraum zu pflegen. Dazu gehört traditionelle Baum- und Gemüsearten zu schützen und wieder anzupflanzen, Gartenbau auch den Jung- und Neusiedlern schmackhaft zu machen und diese in die Gemeinschaft zu integrieren. 
Vor allem das Mit- und Nebeneinander aller Generationen, die gute Zusammenarbeit, die daraus entsteht, macht unseren Verein zu etwas besonderem. 


Hauptversammlung 2021

Termin: Samstag, den 04. September 2021
um 16.30 Uhr im Siedlerheim
- Terrasse 

Tagesordnung: 

1.    Bericht des 1. Vorsitzenden 

2.  Bericht der Schriftführerin 

3.  Kassenbericht 

4.  Bericht der Kassenprüfer 

5.  Aussprache 

6.  Entlastung 

7.  Neuwahl Vorstand/Ausschuss 

8.  Ehrungen 

9.  Austritt aus dem Landesverband 

10. Verschiedenes 
 

Anträge zur Tagesordnung oder zu „Verschiedenes“ sind bis spätestens 22. August 2021 an den 1. Vorstand, Thomas Roth, An der Kapelle 31, zu stellen. 

Die Mitgliederversammlung findet bei trockenem Wetter auf der Terrasse vor dem Siedlerheim im Freien statt, bei Regenwetter oder Überschreiten der kritischen Corona-Inzidenzwerte entfällt sie.

Ein Hygienekonzept ist erstellt und kann eine Woche vor der HV hier eingesehen werden. 

Hygienekonzept 
Hauptversammlung 4. September 2021

gemäß §5 der aktuellen Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2
 (Corona-Verordnung – CoronaVO)

vom 25. Juni 2021 (in der ab 26. Juli 2021 gültigen Fassung)
 
der Siedlergemeinschaft „Auf der Brücke“ Rottweil e.V.  am 4.September 2021 auf der Terrasse des Siedlerheims Rottweil um 16.30Uhr
 
Gesetzlicher Vertreter des Veranstalters: 1. Vorstand Thomas Roth
Hygieneverantwortliche/r: 2. Vorstand Thomas Steinle
 
Eine Mitgliederversammlung ist eine nichtöffentliche Veranstaltung - bei der allerdings Gäste zugelassen werden können - die als Gremiensitzung für die Selbstverwaltung des Vereins als juristischer Person per Gesetz und Satzung vorgeschrieben ist.
Für sie gilt somit § 8 Abs. 3 Nr. 1 der o.g. Verordnung der Landesregierung.
 
1.  Information der teilnehmenden Personen und der Funktionsträger
Am Veranstaltungsort weisen Hinweisschilder auf die aktuell gültigen Hygienevorgaben sowie die u.a. ggf. ergänzenden Regeln hin.
Ebenso ist - wo irgend möglich und umsetzbar - eine feste Wegeführung sowie Abstandmarkierungen vorhanden.
Der Veranstalter (Thomas Roth, 1. Vorstand Siedlergemeinschaft Rottweil) sowie der Hygieneverantwortliche (Thomas Steinle) sind ständig anwesend, stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung und haben auch die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg verfügbar.
 
2.  Reinigung und Desinfektion des Veranstaltungsortes
Sämtliche Räume, in denen sich Personen aufhalten, sind vor der Veranstaltung gründlich zu reinigen und die Oberfläche von Handgriffen, Theken, Tischen, Armlehnen, etc. nach Gebrauchsanweisung mit einem geeigneten Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

3.  Zutrittsbeschränkungen
Es gelten die Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung.
Personen, die Covid- oder auch allgemeine Erkältungssymptome zeigen sowie solche mit einem positiven Schnell- oder PCR-Test dürfen an der Veranstaltung nicht teilnehmen, ebenso nicht solche, die Quarantänebestimmungen unterliegen.
Der Veranstalter behält sich vor, Personen mit Erkältungssymptomen den Zutritt zu der Veranstaltung zu untersagen.
Auch wenn dies von den Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung nicht gefordert wird, bittet der Veranstalter im Einladungsschreiben alle nicht vollständig geimpften oder genesenen Personen, sich einem Schnelltest zu unterziehen, der nicht älter als 24 Stunden sein sollte.
Schreibt die aktuelle Corona-Verordnung eine Nachweispflicht für Impfung, Genesung oder Testung vor, erfolgt eine diesbezügliche Kontrolle bei der Teilnehmer-Erfassung (siehe Nr. 4.)

4.  Erfassung der teilnehmenden Personen
Die Kontaktdaten sämtlicher an der Veranstaltung teilnehmenden Personen einschließlich aller Funktionsträger werden beim Betreten des Versammlungsraumes unter Wahrung der Datenschutzvorgaben erfasst, wie von der aktuellen Corona-Verordnung gefordert aufbewahrt und sofort nach Fristablauf vernichtet.
Bei Mitgliedern genügt als Teilnahmebestätigung die Unterschrift auf der ohnehin für Wahlen und Beschlussfassungen erforderlichen Mitgliederliste, da der Verein ja über deren Kontaktdaten verfügt.
Für Gäste werden vorgedruckte Zettel zum individuellen Ausfüllen bereitgehalten. Es ist sicherzustellen, dass glaubhafte Angaben gemacht werden (nicht Karl Marx oder Kaiser Wilhelm, nicht Onkel Dagobert oder Donald Duck etc.)
Personen, die kein eigenes Schreibgerät zur Verfügung haben, bekommen ein entsprechend desinfiziertes zur Verfügung gestellt, gebrauchte sind entsprechend gekennzeichnet zu verwahren bzw. vor Wiederverwendung nach Gebrauchsanweisung zu desinfizieren.

5.  Mindestabstand
Der Mindestabstand von 1,50 m ist jederzeit einzuhalten.
Für Ein- und Ausgänge wird nach Möglichkeit eine räumliche Trennung mit Einbahnregelung sichergestellt, ansonsten erfolgt eine entsprechende Markierung der Wegeführung. Dies gilt ebenso auch für andere Wege z.B. zu den Toiletten, sofern möglich.
An Stellen, an denen sich Warteschlangen bilden können wie z.B. bei der Registrierung im Eingangsbereich werden Abstands-Bodenmarkierungen angebracht.
Tische/Stühle werden mit entsprechendem Abstand aufgestellt, ggf. auch in geeigneten Gruppen für Lebenspartner / Haushaltsgemeinschaften.
Ein Verrücken der Tische und Stühle ist nicht gestattet.

6.  Tragen von medizinischen Masken
Maskenpflicht besteht beim Kommen und Gehen sowie immer dann, wenn der Sitzplatz im Veranstaltungsraum verlassen wird.
Dies gilt auch für Funktionsträger.
Am Sitzplatz ist es den teilnehmenden Personen freigestellt, ob sie eine Maske tragen möchten.
Für „Vergessliche“ werden Masken vorgehalten.

7. Desinfektion
Eine ausreichende Anzahl von Desinfektionsmittelspendern steht vor und in den Veranstaltungsräumen sowie auf den Sanitäranlagen zur Verfügung einschließlich der Hinweise, die Hände mindestens vor dem Betreten des Veranstaltungsortes sowie auf dem WC zu desinfizieren und der Gebrauchsanweisung des Desinfektionsmittels.

8.    Toiletten
Die Toiletten sind vor der Veranstaltung gründlich zu reinigen und die Oberfläche der WCs, Pissoirs bzw. Urinale, von Armaturen, Handgriffen u.a. sowie alle gekachelten Flächen nach Gebrauchsanweisung mit einem geeigneten Desinfektionsmittel zu desinfizieren. 
Sind mehrere Waschbecken bzw. auf der Herrentoilette mehrere Pissoirs bzw. Urinale nebeneinander angebracht, wird durch Abkleben einzelner ein ausreichender Abstand sichergestellt. 
Während der Veranstaltung sind die WCs mindestens einmal stündlich zu kontrollieren und die berührten Flächen zu desinfizieren.